Kolonie Alexandrowka


Die Kolonie Alexandrowka ist ein russisches Dorf mitten in der Stadt, wie es in Russland wohl nicht mehr zu finden ist. Erbaut wurde es als Heimstatt für einen russischen Soldatenchor in preußischen Diensten. Die Anlage der 13 verzierten Holzhäuschen am Fuße des Pfingstbergs ist aber nicht nur nostalgische Spielerei, sondern auch ein Mustergut für die Obstbauern des 19. Jahrhunderts gewesen. Bis heute werden die Obstbäume in den Höfen von den Eigentümern gepflegt, zu denen auch der Potsdamer Oberbürgermeister gehört.

Highlights: Das Museum und ein Restaurant mit russischen Spezialitäten und einem Biergarten im Zentrum der Anlage, sowie die russisch-orthodoxe Kirche oberhalb des Dorfs auf dem Kapellenberg. Und das Freilichtkino im Sommer!

Lage

Nördlich der Innenstadt zwischen Puschkinallee und Nedlitzer Straße



Reiterweg/Jägerallee
Am Schragen